Intelligent Benzin sparen

(Aus Verständnisgründen gibt es nachfolgend auch Formulierungen, die nicht wissenschaftlich exakt sind.)

Bremsen Sie so selten wie möglich.

Bremsen Sie nur auf dasjenige Tempo herab, das Sie erreichen müssen.
Also nicht so weit, daß Sie gleich wieder Gas geben müssen, um Anschluß zu halten.


Beherzigung dieser beiden Sätze spart bei gegebenem Fahrzeug mit Abstand am meisten Benzin.

Jeder Bremsvorgang vernichtet Bewegungsenergie des Fahrzeugs, die zuvor durch benzinverbrauchendes Beschleunigen
erreicht wurde.
Daraus folgt, daß auch unnötige oder unnötig starke Beschleunigungen vermieden werden sollten, denn diese ziehen
meistens Bremsvorgänge nach sich.

In der Physik spricht man von positiver und negativer Beschleunigung, wobei letzteres das Bremsen ist.
Also kann man in diesem SInne zusammenfassen: JeglichesBeschleunigen so minimal halten wie möglich.

Jedesmal wenn Sie bremsen, fragen Sie sich, warum Sie gerade bremsen, und ob es ein Ausrollen auch getan hätte.

Konkrete Beispiele:

Meine Bremsklötze halten regelmäßig etwa 60000 km.
Ich bin also ein sehr bremsarmer Fahrer.

Bei benzinsparendem Fahren mit etwa 80 km/h bei 2000-3000 U/min
verbraucht mein Auto etwa 8 Liter/100km.
Ein Wert darunter ist kaum zu schaffen, da das Fahrzeug
3 Liter Hubraum hat und über 200 PS.

Bei ziemlich gleichmäßiger Fahrt auf Autobahnen mit Tempo 130-150
bei etwa 3000-3500 U/min im 5. Gang
verbraucht mein Auto nur etwa 9,5 Liter/100km.

Bei gemischter Fahrsituation, in der Stadt und bei kurzen Landstraßenfahrten ...,
werden 15 Liter verbraucht, weil das Auto 1,5 Tonnen wiegt.
Diese Faustregel paßt hierbei stets ziemlich genau.

Bei leichter Beschleunigung werden 18 Liter verbraucht.
Bei kräftiger Beschleunigung werden 25 Liter verbraucht.
Bei voller Beschleunigung werden 40 Liter  verbraucht !!!
Bei Höchstgeschwindigkeit ist das ähnlich.

Ein wesentlich kleiner motorisiertes Auto kann bei 150 auf der Autobahn
erheblich mehr Benzin verbrauchen als mein derzeitiges Auto.
Es ist also schon immer Unsinn gewesen, daß ein starkes, rasantes Auto
grundsätzlich ein Benzinfresser sein muß!
Das ist es nur, wenn man die Leistung voll ausnutzt.
Nur der Normverbrauch bei konstant 90 km/h ist bei 'kleinen' Autos besser.

Der Normverbrauch ist am stärksten vom Hubraum abhängig,
der Praxisverbrauch vom Fahrzeuggewicht.


Zur Hauptseite